• Tastatur und Kaffee Werbeagentur Regensburg - Tastatur und Kaffee
  • Bundstifte - Illustration, Design und Zeichnungen Illustration, Sketch, Skizze
  • Werbeagentur weltweit - made in Germany Illustration - Stifte und Globus

404 Fehler

Code

Ein toter oder defekter Verweis bzw. Link, engl. Dead Link, ist ein Hyperlink im World Wide Web, der auf eine nicht (mehr) existierende Ressource (zum Beispiel eine Datei oder Webseite) verweist. Beim Anwählen des URI liefert der Webserver eine Antwort mit dem HTTP-Statuscode 404 Not Found (die angeforderte Ressource konnte nicht gefunden werden) bzw. 410 Gone (die Ressource existiert nicht mehr).

Quelle: Wikipedia

Acrobat Reader

Web

Ein Programm, mit dem PDF-Dokumente angezeigt werden können.

Quelle: Wikipedia

Adobe Photoshop

Print

Ein Bildbearbeitungsprogramm für Pixelgrafiken. Im Bereich der Bildbearbeitung (Webdesign, Werbeagenturen, Fotografie) ist das Programm Weltmarktführer. Photoshop ist Teil der Adobe Creative Suite, einer Sammlung von Grafik- und Designprogrammen für die Betriebssysteme Mac OS und Microsoft Windows.

Quelle: Wikipedia

AGB

Web

Die Abkürzung für "Allgemeine Geschäftsbedingungen". Darunter versteht man vorformulierte Vertragsbedingungen, die von einer Vertragspartei an eine andere Vertragspartei bei Abschluss eines Vertrages gestellt werden.

Quelle: Wikipedia

Akkordeon

Web

Akkordeon-Effekte bzw. Akkordeon-Funktionen bieten im Webbereich die Möglichkeit, eine umfangreiche Navigation übersichtlicher zu gestalten, indem viel Inahlt auf wenig Raum dargestellt wird. Dabei sind einige Inhalte zunächst ausgeblendet und werden durch einen Klick sichtbar.

Android

Web

Unter Android versteht man sowohl ein Betriebssystem als auch eine Software-Plattform für mobile Geräte, wie Mobiltelefone, Smartphones, Mediaplayer, Tablet-Computer und Netbooks, die von der Open Handset Alliance (gegründet von Google) entwickelt wird. Anders als bei Apple können die Apps für Android im Google Play Store heruntergeladen werden.

Quelle: Wikipedia

Animation

Web

Unter Animation (von lat. animare, „zum Leben erwecken“; animus, „Geist, Seele“) versteht man eine Technik, bei der durch das Erstellen und Anzeigen von Einzelbildern ein bewegtes Bild für den Betrachter ensteht. Bei der Wiedergabe einer Sequenz aus Zeichnungen, computergenerierten Bildern oder fotografischen Aufnahmen mit ca. 24 Bildern pro Sekunde wird die Illusion einer annähernd flüssigen Bewegung geschaffen.

Quelle: Wikipedia

Apache

Code

Unter einem Apache HTTP Server versteht man ein quelloffenes und freies Produkt der Apache Software Foundation. Es ist der meistbenutzte Webserver im World Wide Web.

Neben Linux und Unix unterstützt Apache Win32, NetWare und viele weitere Betriebssysteme. In Version 2.0 wurde die Geschwindigkeit und Stabilität des Servers – vor allem auf Nicht-Unix-Systemen – optimiert: Die Bibliothek Apache Portable Runtime (APR) stellt eine Verallgemeinerung wichtiger Systemaufrufe zur Verfügung, sodass die individuellen Stärken des jeweiligen Betriebssystems ausgenutzt werden können. Hinzu kommen verschiedene Multiprocessing-Module (MPM), die je nach Plattform unterschiedliche Lösungen für die gleichzeitige Bedienung mehrerer Client-Anfragen anbieten.

Quelle: Wikipedia

Apple

Web

Apple Inc. ist ein Unternehmen mit Sitz in Cupertino, das auf die Entwicklung und den Vertreib von Computern, Smartphones und Unterhaltungselektronik sowie von Betriebssystemen und Anwendungssoftwares spezialisiert ist. Es gilt als eines der größten Unternehmen der Welt.

Apple wurde 1976 von Steve Jobs, Ron Wayne und Steve Wozniak gegründet. Es zählt zu den Pionieren in der Entwicklung von Personal Computern zum Massenprodukt. Mit dem Erscheinen des iPods 2001, des iPhones 2007 und des iPads 2010 weitete Apple sein Geschäft auf weitere Produktbereiche aus.

Der 2003 gestartete iTunes Store für Musik- und Film-Downloads wurde das erste kommerziell erfolgreiche Download-Portal und prägte diesen Markt entscheidend. Heute sind der iTunes Store und der 2008 gestartete App Store zwei der weltgrößten Vertriebswege für digitale Güter.

Quelle: Wikipedia

ASCII

Code

Der American Standard Code for Information Interchange (ASCII) ist eine 7-Bit-Zeichenkodierung; sie entspricht der US-Variante von ISO 646 und dient als Grundlage für spätere, auf mehr Bits basierende Kodierungen für Zeichensätze.

Der ASCII-Code wurde am 17. Juni 1963 von der American Standards Association (ASA) als Standard ASA X3.4-1963 veröffentlicht und 1967 sowie zuletzt im Jahr 1968 (ANSI X3.4-1968) aktualisiert. Die Zeichenkodierung definiert 128 Zeichen, bestehend aus 33 nicht druckbaren sowie 95 druckbaren Zeichen.

Quelle: Wikipedia

Backlink

Web

Ein Rückverweis oder Backlink bezeichnet einen eingehenden Link auf eine Webseite, der von einer anderen Webseite aus auf diese führt.

In vielen Suchmaschinen wird die Anzahl und Beschaffenheit der Rückverweise als Maß für die Linkpopularität oder Wichtigkeit einer Webseite verwendet.

Weiterlesen
Quelle: Wikipedia

Barrierefreiheit

Web

Unter Barrierefreiheit im Webbereich (oder auch "Barrierefreies Internet") versteht man Webseiten, die von allen Nutzern unabhängig von ihren 
Einschränkungen oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt genutzt werden können. Barrierefreiheit schließt sowohl Menschen mit und ohne Behinderungen als auch Benutzer mit technischen oder altersbedingten Einschränkungen sowie Webcrawler ein, mit denen Suchmaschinen den Inhalt einer Seite erfassen.

Quelle: Wikipedia

Blog

Web

Unter Blog oder auch Weblog (Wortkreuzung aus engl. web und log für Logbuch) versteht man ein auf einer Website geführtes und damit meist öffentlich zugängliches Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der sogenannte Blogger, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert („postet“) oder seine Erfahrungen und Gedanken niederschreibt.

Quelle: Wikipedia

Browser

Web

Webbrowser oder allgemein auch Browser (engl. to browse 'stöbern, schmökern, umsehen', auch ‚abgrasen‘) sind spezielle Computerprogramme, die Webseiten im World Wide Web oder allgemein Dokumente und Daten darstellen. Sie stellen die Benutzeroberfläche für Webanwendungen dar. Neben HTML-Seiten können Webbrowser verschiedene andere Arten von Dokumenten, wie zum Beispiel Bilder und PDF-Dokumente, anzeigen. Das Abrufen von Hyperlinks als Verbindung zwischen Webseiten mit Hilfe solcher Programme wird auch als Internetsurfen bezeichnet.

Quelle: Wikipedia

Browser-Cache

Web

Unter Browser-Cache versteht man einen Puffer-Speicher des Webbrowsers, in dem bereits abgerufene Ressourcen (z. B. Texte oder Bilder) auf dem Rechner des Benutzers als Kopie lokal aufbewahrt werden. Wenn dieselbe Ressource zu einem späteren Zeitpunkt erforderlich ist, kann sie aus dem Cache bereitgestellt werden. Das erneute Abrufen ist deutlich schneller als das Herunterladen aus dem World Wide Web.

Wenn für die Darstellung einer Seite die Inhalte zu einer URL benötigt werden, wird zuerst im Cache überprüft, ob diese bereits vorhanden sind.

Der Vorteil ist, dass Netzwerkverkehr und die Zeit zum Herunterladen reduziert werden. Der Nachteil ist, dass die im Cache gespeicherten Daten veraltet sein können, wenn die Webseite in der Zwischenzeit aktualisiert wurde.

Quelle: Wikipedia

Cache

Web

Unter Cache versteht man in der EDV einen schnellen Puffer-Speicher, der wiederholte Zugriffe auf ein langsames Hintergrundmedium oder aufwendige Neuberechnungen verhindert. Dabei werden Daten, die bereits einmal geladen oder generiert wurden, im Cache beibehalten, so dass sie bei einem erneuten Zuriff schneller wieder abgerufen werden können. Es können auch Daten, die voraussichtlich erfordelich sind, vorab vom Hintergrundmedium abgerufen und vorerst im Cache bereitgestellt werden (read ahead).

Quelle: Wikipedia

Captcha

Web

Ein Captcha (auch CAPTCHA; engl. Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart „vollautomatischer öffentlicher Turing-Test zur Unterscheidung von Computern und Menschen“) wird verwendet, um zu entscheiden, ob das Gegenüber ein Mensch oder eine Maschine ist. In der Regel macht man dies, um zu prüfen, ob Eingaben in Internetformulare über Menschen oder Maschinen (Roboter, kurz Bot) erfolgt sind, weil Roboter hier oft missbräuchlich eingesetzt werden. Captchas dienen also der Sicherheit.

Captchas sind meist Challenge-Response-Tests, bei denen der Befragte eine Aufgabe (Challenge) lösen muss und das Ergebnis (Response) zurückschickt. In Captchas sind die gestellten Aufgaben idealerweise so, dass sie für Menschen einfach zu lösen sind, für Computer hingegen sehr schwierig. Ein Beispiel dafür ist Text, der durch Bildfilter verzerrt wurde. Computer benötigen Mustererkennungs-Algorithmen, um derartige Bilder zu verarbeiten, die aufwendig zu programmieren sind und hohe Anforderung an die Hardware stellen. Neben grafischen Captchas werden mittlerweile auch Audio-Captchas oder Video-Captchas eingesetzt. Bei Asirra von Microsoft muss der Benutzer Tiere auf Fotos erkennen.

Quelle: Wikipedia

Chrome

Web

Google Chrome ist ein Webbrowser des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc. Als zentrale Bedienelemente werden Registerkarten verwendet, mit denen die Inhalte übersichtlich dargestellt und auch parallel bearbeitet werden können.

Der Browser ist ein integraler Bestandteil des hauseigenen Betriebssystems Google Chrome OS.

Quelle: Wikipedia

Cloaking

Code

Cloaking (engl. 'verhüllen') bezeichnet eine Technik zur Suchmaschinenoptimierung, bei der dem Webcrawler der Suchmaschinen eine andere Seite unter der gleichen URL präsentiert wird als dem Besucher. Sie dient zur Verbesserung der Rangordnung in Suchmaschinen und der Indexierung.

Ziel des Cloakings ist es, gleichzeitig eine für Suchmaschinen und Besucher optimierte Seite darzustellen. Da Suchmaschinen primär Textinhalte verarbeiten und indexieren, wird ihnen eine textbasierte, strukturell optimierte HTML-Seite ausgeliefert. Menschliche Besucher, die einen Browser benutzen, erhalten dagegen für die gleiche URL eine für sie optimierte Seite. Diese kann beispielsweise multimediale Inhalte wie Flash-Filme oder Videos enthalten, deren Inhalte für Suchmaschinen unsichtbar sind.

Quelle: Wikipedia

CMS

Web

Eine Abkürzung für Content-Management-System (deutsch 'Inhaltsverwaltungssystem') ist eine Software zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten (Content) zumeist in Webseiten, aber auch in anderen Medienformen. Diese können aus Text- und Multimedia-Dokumenten bestehen. Ein Autor mit Zugriffsrechten kann ein solches System in vielen Fällen mit wenig Programmier- oder HTML-Kenntnissen bedienen, da die meisten Systeme über eine grafische Benutzeroberfläche verfügen.

Besonderer Wert wird bei CMS auf eine medienneutrale Datenhaltung gelegt. So kann ein Inhalt auf Wunsch beispielsweise als PDF- oder als HTML-Dokument abrufbar sein; die Formate werden bei volldynamischen Systemen erst bei der Abfrage aus der Datenbank generiert.

Quelle: Wikipedia
sketch.media
Alte Nürnberger Straße 1
93059 Regensburg
Telefon: 0049 941 200 000 60

Rückschwaller Weg 4
93164 Laaber
Telefon: 0049 941 200 000 60