• sketch.media BlogDer Blog von sketch.media

Typografie hat viel Aussagekraft und ist im Marketing ein mächtiges Instrument, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Schnell kann der gleiche Satz verschnörkelt, kindisch oder staubtrocken wirken, allein durch den Einsatz der Schrift. Wenn Sie ein neues Logo- oder Website-Design in Auftrag geben, kann Ihnen dieser Überblick helfen, die richtige Wahl bei der Schrift zu treffen.

Die Hauptunterscheidung - Serif versus Sans Serif

Serif

Als Serifen bezeichnet man feine Linien an den Enden der einzelnen Buchstaben.

sans serif vs serif

Man vermutet, dass diese Linien durch Pinselstriche in den früher handgeschriebenen Manuskripten entstanden sind. Dies führte nach und nach zum bewussten Hinzufügen kleiner kunstvoller Pinselstriche, bis diese Verzierungen der Buchstaben zum Standard wurde.

Welche Wirkung haben Serife?

Schriftarten mit Serifen können Professionalität, Erfahrung und Seriosität vermitteln.
Sie erinnern ein wenig an vergangene Zeiten und an alte Schreibmaschinenschrift.

Nachteil: Sie können etwas "altbacken" wirken und eine gewisse Distanz vermitteln.

serif

Sans Serif

Erst in den 80-er Jahren erlangten Serifenlose Schriften, wie Futura oder Helvetica Beliebtheit.
Serifenlose Schriften stehen seit jeher für Moderne und sind im Bereich Design nicht mehr wegzudenken.

Welche Wirkung hat das Fehlen von Serifen?

Sie sind nicht zuletzt ein Symbol für Gegenwart, weil sie an die heutige Handschrift erinnern (die zusätzlichen Linien fehlen, die bei der Nutzung von Pinsel entstanden sind). Serifenlose Schriften sind im Trend und erfreuen das Designerherz.

Serifenlose Schriftarten eignen sich auch gut, wenn wenig Raum zur Verfügung steht und eine gute Lesbarkeit im Vordergrund liegt (z. B. bei Schildern, mobilen Apps).
Bei den meisten zeitgemäßen Websites wird eine Serifenlose Schrift eingesetzt, aber das hängt natürlich immer ganz vom Thema und vom individuellen Projekt ab.

sans serif

Weitere Schriftarten 

Monospace

ist eine nichtproportionale Schriftart (Serif oder Serifenlos) und besitzt im Gegensatz zu einer proportionalen Schriftart eine feste Zeichenbreite.

monospace

Display

ist - wie der Name schon andeutet - eine Anzeigeschrift, die sich für große Überschriften und kurze Textpassagen eignet. Anzeigeschriftarten sind in ihrem Erscheinungsbild auffälliger, exzentrischer und lebhafter als die "herkömmlichen" Schriftarten.

display

display 2

Handwriting

imitiert alles, was von Hand geschrieben sein könnte.
Dadurch entsteht eine persönliche Note und Nähe zum Betrachter und eignet sich wohl weniger für eine seriöse Anwaltskanzlei für Steuerrecht.

handwriting

Hi, ich bin sketchy!
Kann ich helfen?